aktuell

Nach den ersten Aktionen der „Kunst-Bürger-Initiative“ Wandzeitung und den dazugehörigen Gesprächen in der Galerie Alles Wird Schön machen Jürgen Havlik, Leiter der GAWS, und Harald Finke das Angebot an alle Kreativisten, weiter im Bereich Wandzeitung aktiv zu bleiben oder zu werden. Es geht dabei um Bilder, Poesie, Informationen, Zitate zu Themen wie - Ramstein, Atomenergie, Medizin, Lebensmittel, Ackergifte, Demokratie, Menschenrechte, Militär, Friedensstrukturen ...

Mit der Entwicklung weiterer Wandzeitungen entsteht auch folgerichtig die Frage:
wie gesellschaftlich wirksam kann Kunst eigentlich sein?
Interessierten wird hiermit also das Angebot gemacht, am Kreativprozess der Wandzeitungsgestaltung teilzunehmen. .
Wir wollen uns regelmäßig in Harburg treffen, als Ausgangspunkt vorerst in der Galerie Alles Wird Schön.

Finissage der Ausstellung Wandzeitungen in der Galerie Alles Wird Schön,

Freitag, 16.12.2016 -19 Uhr.

 

..und das Jahr ist fast schon wieder vorbei! Und weil das so ist, laden wir Euch alle ein. 
Bringt Essen und/oder Getränke mit, zum Feiern des JahresEinklangsAusklangs von 
ALLES WIRD SCHÖN. Dj's und Musik gibt's auch. 

Harald Finke

WANDZEITUNGEN

Bürgerinitiative als Kunst
Kunst als Bürgerinitiative


Galerie Alles Wird Schön
Friedrich-Naumann-Straße 27
21075 Hamburg-Harburg

Eröffnung: Freitag, 25.Nov.2016 - 19 Uhr

Ausstellungsdauer  25.11. - 16.12.2016
Öffnungszeiten: Di. - Fr. 14 - 18 Uhr

 


ins Gespräch kommen über Kunst - BI -
Glyphosat - Fracking - Geoengineering -
HAARP - CETA - TTIP - Demokratie

 

 

 

 

 

Harburger Kulturtag
WANDZEITUNG zum Fracking
an den Fensterscheiben der
Galerie ALLES WIRD SCHÖN

Zeichnungen, Splittertexte - HARALD FINKE
dazu -
14 Mythen zum Fracking - Volker Fritz
Korbacher Resolution - Harald Rücker
Verstoß gegen bestehende Pflichten - Andy Gheorghiu
Offener Brief zum Fracking-Gesetzesentwurf - Kathrin Otte
Was regelt das neue Fracking Regelungspaket wirklich? - Kathrin Otte

8. Oktober 2016  12 - 20 Uhr

Galerie ALLES WIRD SCHÖN
Friedrich-Naumann-Straße 27+32
21075 Hamburg-Harburg
 

 

PALIMPSEST PARK. DAS GEDÄCHTNIS DER FLORA

Dörte Eißfeldt, Harald Finke, Maria Fisahn, Uli M. Fischer, Jennifer Halfpap, Jochen Lempert, Solveig McCaughtrie, Sabine Mohr, Karin Maria Pfeifer, Karin Pliem, Lola Romboy, Sylvia Schultes

Kuratorin: Belinda Grace Gardner

13. bis 24. April 2016
Eröffnung: Mittwoch, 13. April 2016, 19 Uhr

Pflanzen als Gedächtnisspeicher, als Medium floraler Überschreibungen und natürlicher Figurationen, in denen sich Orte und Zeiten überlagern, Grenzen zwischen Seinszuständen verwischt werden, und die Kreisläufe des Werdens und Vergehens eingespeist sind und fortgeschrieben werden. In Palimpsest Park versammeln sich die Gestalten und Kodierungen der Blumen und der Bäume, der Früchte, Blätter, Ähren und Blütenstände, die ihre eigene, parallele Geschichte erzählen. Das künstlerische Spektrum der Ausstellung reicht von Dörte Eißfeldts vielschichtigen fotografischen Portraits gigantischer Redwood-Urbäume, in denen sich die Zeitläufte eingelagert haben, und Jochen Lemperts feinstofflichen Natur-System-Erkundungen über Maria Fisahns, Jennifer Halfpaps und Solveig McCaughtries Auseinandersetzungen mit der Bild stiftenden Kraft von Naturprozessen bis hin zu Karin Pliems Blütenschichtungen, in denen Wandel und Fortbestand ineinander übergehen. Uli M. Fischers Filmbilder automobil beschienener urbaner Nacht(schatten)gewächse treten in einen Dialog mit Harald Finkes vielsträngigen Aufzeichnungen biologischer Prozesse, während Karin Maria Pfeifer die Natur buchstäblich auf den Kopf stellt. Das Gedächtnis der Vegetation zeigt sich nicht zuletzt in der Gleichzeitigkeit der Ereignisse, die in deren Kreisläufen und Verkettungen aktiv werden.

FRISE – KÜNSTLERHAUS + ABBILDUNGSZENTRUM

Arnoldstraße 26–30, 22765 Hamburg
heute Finissage 16 – 18 Uhr - 17.30 Uhr Künstlergespräch

Der Rahmen: blurred edges 2016 - Festival für aktuelle Musik Hamburg 3. - 19. Juni 2016. Zum 11. Mal präsentiert das Festival blurred edges vom 3. bis 19. Juni 2016 analoge, sowie elektronische Sounds in Kompositionen, Improvisationen, Fieldrecordings, Lectures, Performances, Klanginstallationen und Urban Soundwalks. blurred edges 2016 wird gefördert von der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg und der Hamburgischen Kulturstiftung. www.blurrededges.de / www.facebook.com/blurred.edges
Der Künstler: Harald Finke entdeckte in den 60er Jahren in Australien die Kunst und schlug an der HfbK Hamburg bei Beuys den Weg zur Pflanzenkunst ein. Mit künstlerisch-wissenschaftlichen Mitteln werden Pflanzen in die Lage versetzt, Klänge zu erzeugen, zum anderen entstehen graphische Werke, die PflanzenSchrift. Einführung in Intension & Technik, Lesung aus dem Buch „Gespräch mit einem Drachenbaum“.
Der Ort: Viele Hamburger schätzen die Stadt als Lebens- und Wohnort. Doch oft vermissen sie Rückzugs- und Erholungsorte, an denen sie entspannen und Kraft tanken können. Das „Refugium für urban gestresste Menschen“ in zwei charmanten alten Häusern mit großem, verwilderten Garten wird bis August 2016 erforschen, wie solch ein Ort beschaffen sein muss. Künstler, Kulturschaffende sowie Stadtforscher werden zudem Neuenfelde erkunden und gemeinsam mit Neuenfelde Ideen für die Zukunft entwickeln. www.refugium-neuenfelde.de / www.facebook.com/refugiumneuenfelde
Ein forschendes Kulturprojekt von Stadtkultur Hafen e.V. und üNN Kunst Bauen Stadtentwicklung GmbH / Kontakt: Mathias Lintl / Tel 040 73091571 / 01577 6922183 / info@refugium-neuenfelde.de
Harald Finke, Gastmusiker und einige Pflanzen - im Garten des Refugiums für urban gestresste Menschen
Hamburg-Neuenfelde, Hasselwerder Straße 146 & 147
Sonntag, 12. Juni 2016, 16 Uhr bis 20 Uhr

Harald Finke
Irmgard Gottschlich
Claudia Hoffmann
Ralf Jurzo
Brigitte Marzi
Sabine Rehlich
Antje Schönau
Llaura Sünner
Renate Uecker

neun Hamburger KünstlerInnen
in der Ausstellung

immer jetzt

Elbschloss Residenz
Elbchaussee 374,  22609 Hamburg
Eröffnung am Sonntag 19.Juni 2016 um 17 Uhr
Dauer der Ausstellung 19. Juni bis 24.Juli 2016

PflanzenAUFlauf

Arbeiten von Irmgard Gottschlich und Harald Finke
Zeichnung, Malerei, Installation

Galerei AUF

Steeler Straße 330
45138 Essen

Dauer der Ausstellung 8.April bis 29.April 2016
Öffnungszeiten der Galerie: Mi. und Fr. 16-18 Uhr  Do. 16-20 Uhr

Galerie Kontakt:    www.auf-galerie.de